Froderik und die Überraschung in der Disco

Es geschah an einem ganz normalen Samstag Abend so gegen 23.00 Uhr. Froderik lag wie immer in einem Gebüsch vor der Großraumdisco in der Nähe seines zu Hauses. Seit er einmal von einem Metzgersohn verdroschen worden war, weil er dessen Freundin beim Tanzen auf den Fuß getreten hatte, war er nie wieder in einer Disco gesehen worden. Um aber nicht ganz auf den Wochenendspaß eines jugendlichen potenten Mannes zu verzichten, malte er sich seit diesem Zeitpunkt schwarze Streifen ins Gesicht, tarnte seinen Körper mit einem Tarnanzug der polnischen Armee und beobachtete von sicherer Stelle aus mit einem Nachtsichtgerät das wilde Treiben der Gleichaltrigen vor der Eingangstür und blieb somit auf dem Laufenden.

An diesem Abend hatten es ihm einige besonders gute Aussichten angetan. Weder ein Feiertag, noch ein schwedischer Schüleraustausch lag seines Erachtens an, aber es gingen heute viele hübsche Mädchen in seinen Stammladen, von denen er erst wenige zuvor gesehen hatte. Beseelt von der Vorstellung, vielleicht heute Nacht im Traum mit einer ausgehen zu können, rutschte er auf dem Bauch liegend aufgeregt mit seinem Becken hin und her.

Er erschrak als plötzlich ein lautes „PSSSSST“, neben seinem linken Ohr ertönte. Es war sein Freund Jochen, der in feinster Kleidung herausgeputzt, sich von hinten an Froderik herangeschlichen hatte. Er trug sogar eine farbenfrohe Fliege. „Was liegst Du denn hier herum, Frodi?“, sagte er. „weißt Du denn nicht, dass heute die Miss Wet-T-Shirt gewählt wird?“ Froderik schüttelte den Kopf. „Heute solltest Du wirklich nicht hier draußen im Dreck herumspannen, drinnen gibt es viel mehr zu sehen. Und das Tollste ist: Die Eintrittskarten sind nummeriert und wenn Du richtig Glück hast, kannst Du ein Abendessen mit der Miss Wet-T-Shirt gewinnen. Ohne wenn und aber…“

Froderik war froh, dass es dunkel war, denn er lief vor Entzücken ob dieser Nachricht rot an. Ein Abendessen mit der Frau seines Lebens. Die Chance war nicht groß, aber dennoch groß genug, dafür in die Disco zu gehen und vielleicht durch eine zweite Begegnung mit dem Metzgersohn sein Leben zu riskieren.

Nachdem Jochen und Froderik den Türsteher überzeugt hatten, dass Froderik seinen Tarnanzug nur trug, weil er dachte, es fände eine Halloween-Veranstaltung statt, traten sie ein und warteten voller Spannung auf das Spektakel.

Als die fünfte Anwärterin auf den großen Preis im Bikinihöschen und weißem T-Shirt auf die Bühne trat und von dem schnurrbärtigen Geschäftsführer mit einem Eimer Wasser übergossen wurde, war Froderik klar, dass er gerade seine Traumfrau gesehen hatte. Nur noch 5 weitere Frauen, dann würde der glückliche Gewinner eines Abendessens mit der Miss ausgelost und unmittelbar danach die Miss Wet-T-Shirt gewählt werden.

Außer sich vor Freude grunzte Froderik nach der Bekanntgabe der Gewinnnummer. Alles Glück der Welt war in diesem Moment allein ihm hold: Er hatte gewonnnen.

Als dann aber die Anwärterinnen gebeten wurden, sich noch einmal nebeneinander auf das Podium zu stellen, war der Schrecken groß: Froderiks Mutter, Hilde, die er vorher nicht bemerkt hatte, stand auch auf dem Podium. Sie war etwa dreimal so alt und zweimal so schwer wie ihre Konkurrentinnen und wollte es offenbar noch einmal wissen. Froderik –peinlich berührt – erwiderte Ihr Winken nur zaghaft.

Später beim Abendessen wusste Froderik nicht, wie es dazu kommen konnte, dass seine Mutter gewonnen hatte. Vielleicht, fanden die anderen , dass Sie wirklich ein steiler Zahn war, vielleicht wollten sie sie aber auch nur verarschen. Das Essen mit der Gewinnerin hatte er sich jedenfalls anders vorgestellt als bei Kartoffelpürree und Fischstäbchen von seiner Mutter bedient zu werden, die sich noch immer nicht von dem nassen T-Shirt trennen konnte.

Er würde von jetzt an wieder dazu übergehen, die Disco von außen zu beobachten, anstatt sie zu betreten, und er würde keine Ausnahme mehr machen. Ein Mal konnte er sich so einen Ausrutscher sicher leisten; ein zweites Mal aber wäre sein guter Ruf nicht mehr aufrecht zu halten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s